Track & Trace Pharma Vials

Anbau
Anbau
Ch1pOrCu 2015/02/27

Lesen Sie mehr

Kamera
Kamera
Ch1pOrCu 2015/02/27

Lesen Sie mehr

Einlauf CP100
Einlauf CP100
Ch1pOrCu 2015/02/27

Lesen Sie mehr

Track & Trace Pharma APAC 2000
Track & Trace Pharma APAC 2000
Ch1pOrCu 2015/02/27

  Serialisierung entsprechend der Arzneimittel Fälschungsrichtlinie RL 2011/62/EU. Die e… Lesen Sie mehr

OCR industrielle Bildverarbeitung
OCR industrielle Bildverarbeitung
Ch1pOrCu 2015/02/28

Die OCR industrielle Bildverarbeitung AVS 402 von argus sensorsysteme GmbH. zeichnet sich durch… Lesen Sie mehr

APAC 2000
APAC 2000
Ch1pOrCu 2015/02/28

Lesen Sie mehr

China B
China B
Ch1pOrCu 2015/02/28

Lesen Sie mehr

FK Codingline
FK Codingline
Ch1pOrCu 2015/03/02

Faltschachteln werden mittels Inkjet System mit einem eindeutigen Code versehen und gekennzeichn… Lesen Sie mehr

FK Codingline Track & Trace
FK Codingline Track & Trace
Ch1pOrCu 2015/03/04

Faltschachteln werden mittels Inkjet System mit einem eindeutigen Code versehen und gekennzeichn… Lesen Sie mehr

Kamera FK Codingline
Kamera FK Codingline
Ch1pOrCu 2015/03/04

Lesen Sie mehr

Track & Trace Vials
Track & Trace Vials
Ch1pOrCu 2015/09/03

Lesen Sie mehr

Funktionsbeschreibung WHK 5600 Track & Trace Pharma Vials:

 

Die einzelnen befüllten und verbördelten Flaschen werden durch das Auslaufband der Bördelmaschine dem kontinuierlich laufendem Sternrad der Kontrollanlage WHK 5600 übergeben.

Das Sternrad übernimmt die Flaschen und führt sie unter dem Ink-Jet Beschriftungskopf vorbei. Während dieser Drehung des Sternrades wird der zweizeilige Ink-Jet Aufdruck mit jeweils 4-stelligem Zifferncode seitlich auf die Alu-Kappe aufgebracht.

Danach wird die Kodierung im Durchlauf durch das Kamerasystem kontrolliert.

Sollte aufgrund von Druckaussetzern, Verschmierungen oder sonstigen Problemen die Chargennummer oder die fortlaufende Ziffernfolge nicht gelesen werden können, so wird die zugehörige Flasche automatisch durch die Anlagensteuerung dem Ausschleuse-Flachriemenband übergeben, welches die fehlerhaften Flaschen auf die Ausschleuseplattorm transportiert. Die Ausschleuseplattform befindet sich auf der Rückseite der Maschine.    Die Übergabe der fehlerhaften Flaschen auf das Flachriementransportband erfolgt über eine pneumatische Weiche, welche den Flaschenauslauf auf das Abtransportband überbrückt und dadurch der Stern die Flaschen weiter zum Flachriemenband bewegt.

Die Maschinensteuerung beinhaltet eine frei definierbare Anzahl von Flaschen ( zB. 3 Stk.) für Maschinenstopp durch Serienfehler und einen Ultraschallsensor für die Erkennung der maximalen Beladung der Ausschleuseplattform. Weiters wird auch kontrolliert, ob eine schlecht erkannte Flasche tatsächlich ausgeschleust wurde.

Über das fest montierte Touch Panel der Anlagensteuerung wird die Statistik der einzelnen produzierten Flaschen und ausgeschleusten Flaschen angezeigt.

Ein Abtransportband entnimmt die als richtig erkannten Flaschen aus dem Sternrad.

Ultraschall Stausensoren für Flaschen Minimum und Rückstau steuern den Gesamtablauf der Anlage.